Teil 2: Ihre Datensicherheit im Urlaub

Lässige Urlaubsstimmung – vernachlässigte Sicherheit

Doch aufgepasst: Reisende sind schnell abgelenkt und haben ihre elektronischen Geräte nicht immer gut im Blick. Das ist eine Einladung an Diebe, die unbeaufsichtigte Smartphones auf der Swimmingpoolliege oder neben Cocktailgläsern auf der Bar oder Tablet-PCs, die in der offenen Strandtasche auch für andere gut zu sehen sind, schnell entwenden können. Dann ist nicht nur die Hardware weg, sondern es sind – zumindest bei ungesicherten Geräten – auch die darauf gespeicherten Daten in Gefahr.

Urlauber sind deshalb gut beraten, keine sicherheitsrelevanten oder andere sensible Daten auf den Geräten zu speichern. Vor allem Kontaktdaten, PINs und TANs sollten nicht ungesichert zugänglich sein. Auch wer kein eigenes Gerät mit in die Ferien nimmt, sondern PCs an Flughäfen, im Hotel oder im Internetcafé am Urlaubsziel nutzt, muss aufmerksam sein. Dort sind die WLAN-Netze häufig nicht gesichert, so dass jeder mitlesen und Ihre Daten ausspähen kann.

Unsere Tipps für mehr Datensicherheit im Urlaub

 

 

Lesen Sie den ganzen Artikel

Einsatz von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und Ihnen an Ihre Interessen angepasste, nutzungsbasierte Informationen zukommen lassen zu können, verwendet REINER SCT Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr über den Einsatz von Cookies erfahren Schließen